Immertreu Schmusi: Neue Farben

Immertreu Schmusi: Neue Farben

Hallihallo meine Lieben! Ihr habt lange nichts von mir gehört, aber dieses Blog dennoch fleißig besucht. Dafür ein ganz liebes und großes DANKESCHÖN! Wie manche von euch mitbekommen haben, mache ich die Püppchen nicht mehr hauptberuflich, so dass leider weniger Zeit als früher bleibt, um mich mit einer der schönsten Sachen der Welt zu beschäftigen – Puppen machen!

immertreu-profilbild

Dann gab es noch einige andere Änderungen in meinem Leben,

Read more

Ein Schmusetuch mit Glücksklee

Ein Schmusetuch mit Glücksklee

Ich mag so gern Puppen für Jungs machen – aber das erzähle ich euch schon seit Jahren, wie manche von euch wissen. 🙂 Es kann natürlich sein, dass dieses Püppchen eine PuppenMAMA bekommt, von den Farben her ist es ja für beide Geschlechter geeignet. Und doch, natürlich kann ein Junge auch ein pinke Puppe bekommen – so eine Bestellung hatte ich aber noch nie. Jedenfalls bringt dieses Püppchen ganz viel Glück mit, da bin ich mir sicher. Gute Reise!

Schmusi_Immertreu_Stoffpuppe_422 Schmusi_Stoffpuppe_immertreu_42

Neues Jahr, neue Immertreu Püppchen

Neues Jahr, neue Immertreu Püppchen

puppe_neu_januar

clown_neu_122016

Mini_Immertreu_Stoffpuppe_Feburuar

Mini_Stoffpuppe_Immertreu_Februar2

Ich habe es tatsächlich ganze drei Monate ausgehalten, ohne Puppen zu machen. Das war letztes Jahr, und in diesen drei Monaten habe ich meine Wohnung umgebaut und hatte dadurch ohnehin keinen Nähtisch. Ich war etwas puppenmüde geworden – es sind ja nun schon einige Jahre, in denen diese Tätigkeit eine echte Konstante in meinem Leben ist.

Ich atmete also auf, und startete in ein neues Leben. Ohne Püppchen.

Das war auch ganz entspannend. Keine Lieferfristen, keine Eilbestellungen, Ruhe für die Hände. Ungefähr drei bis vier Wochen lang genoss ich diesen Zustand, und dann war es damit vorbei.

Ich schnupperte ab und an an einer Schafwolle-Flocke. Sah mir alte Bilder an, und erinnerte mich an das Gefühl, wenn ein Püppchen beinahe fertig ist und einem direkt ins Herz sieht. Süße kleine Wesen, entstanden aus etwas Stoff und ein klein wenig Wolle. Dann habe ich das Puppenmachen so vermisst, dass ich direkt wieder anfangen musste 😉

Oben seht ihr ein Püppchen, dass auch seine Geburt wartet, und zwei kleine Mädchen, die schon vergeben sind.

Man sieht, und da bin ich wieder mittendrin und glücklich. Die Puppen sind zwar nicht mehr meine Hauptarbeit, aber sie sind eine wunderbare Ergänzung und einfach ein wichtiger Teil von mir. Ich hoffe also, euch weiterhin mit meinen Kreationen etwas Freude bereiten zu können.

Seid lieb gegrüßt!