Von Blogger zu WordPress: Einzelne Posts umleiten

Von Blogger zu WordPress: Einzelne Posts umleiten

Sharing is LOVE
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://immertreu.net/2016/10/von-blogger-zu-wordpress-einzelne-posts-umleiten/
Twitter
Visit Us
Pinterest
Pinterest

posts-umleiten

Blogger zu WordPress: Wie viele andere habe ich mit dem Bloggen bei blogger.com begonnen. Das war 2007, und ich führte mein Blog bis 2011, bis ich es, genau wie unseren Laden, schloss und ein neues Blog (und Leben) begann. Ich war mit Blogger ganz zufrieden, gab es doch auch keinen Vergleich. Es war eine nette Community, man schaute und kommentierte, und es gab sogar Bloggertreffen (das war tatsächlich eine schöne Zeit).

Als die Zahl der Blogs jedoch explodierte, war die Tatsache, dass man ein Nähblog hatte, nicht mehr genug, um aneinander gebunden zu sein. Viele persönliche Kontakte blieben zwar, doch sie waren nicht mehr vom Bloggen abhängig. Viele Nähtussis (das ist ein lieb gemeintes Wort) hörten mit dem Bloggen auf, andere professionalisierten ihre Auftritte.

Dann entdeckte ich 2014 oder 2015 WordPress, und war direkt infiziert. Ich baute mehrere Blogs wie Alleinerziehend erfolgreich und Du bist was du liest und wollte mein Immertreu Blog natürlich auch gern auf WordPress umziehen. Ich hatte jedoch einige Posts, die bei Pinterest viral gegangen waren und mir reichlich Besucher bescherten. Die wollte ich natürlich nicht verlieren. Doch das Umleiten eines Posts von Blogger zu WordPress funktionierte einfach nicht.

Nun gab es mehrere Möglichkeiten:

  1. Zwei Blogs führen
  2. Die viralen Posts zu WordPress verlinken
  3. Das gesamte Blog von blogger auf WordPress umziehen
  4. Nur die wichtigsten Posts umziehen, um die Besucher nicht zu verlieren

Die 1. Methode funktioniert nur, wenn man nicht noch andere Blogs hat, und ohnehin zuviel Zeit. Ich konnte meine Energie nicht in zwei so ähnliche Projekte stecken.

Die 2. Methode funktioniert nicht – nur ein verschwindend geringer Teil der Besucher klickt auf den Link.

Für die 3. Methode hatte ich auch keine Geduld. Es sind zwar einige Blogger komplett umgezogen, doch der Aufwand hätte sich für mich nicht gelohnt.

Wenn Du Dein Blog komplett umziehen willst, gibt es einige gute Anleitungen:

  • Von Blogspot auf ein selbstgehostetes WordPress ist Bine von waseigenes.com umgezogen, und hat es  hier beschrieben.
  • Eine großartige Anleitung gibt es auch bei Adeline und Gustav.
  • Ein Umzug von wordpress.com auf ein selbstgehostetes WordPress wie leicht mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung.
  • Das Elmastudio zeigt in diesem Artikel, wie man ein selbstgehostetes WordPress-Blog in eine neue WordPress-Installation umziehst.

Die 4. Variante war also die richtige für mich. Wenn Leute auf einen Link bei Pinterest oder an anderer Stelle klickten, sollten sie also anstatt zu Blogger direkt zu dem entsprechenden WordPress Post geleitete werden. Doch da gab es ein paar kleine Probleme.

Redirect von Blogger zu WordPress – von Blogger nicht gewünscht

Es gibt bei Blogger zwar eine Funktion, mit der man Posts weiterleiten kann. Sie findet sich unter

Dashboard -> Einstellungen -> Sucheinstellungen, und zwar an der Stelle benutzerdefinierte Weiterleitungen, die hier mit 1. markiert ist:

blogger-umleitung

Der Witz ist jedoch, dass man hier nur auf eine Adresse bei Blogspot verlinken kann, nicht von einer Blogspot Adresse weg.

Darum bleibt nur die Möglichkeit, unter „Benutzerdefinierte Seite für Seite nicht gefunden“ entsprechenden Code selbst zu hinterlegen. Den bekommt ihr auch gleich von mir, vorher jedoch ein paar Schritte:

  1. Erstelle einen Blogpost bei WordPress oder unter einer anderen URL, der aufgerufen werden soll, wann immer jemand einen anderen, von dir bestimmten Post auf Blogger aufruft. Meist wird es sich um eine 1zu1 Kopie eines Posts handeln.
  2. Beachte Folgendes: Bei dieser Weiterleitung handelt es sich um eine 404, das heißt, sie wird nur vorgenommen, wenn die Seite, von der Du verlinkst, nicht mehr existiert. Du musst den alten Post also löschen, bevor die Weiterleitung Blogger zu WordPress funktionieren kann. Rein SEO technisch ist das ohnehin besser, weil so kein doppelter Content vorhanden ist.
  3. Probiere das Ganze erst einmal an einem Post aus, auf den Du verzichten kannst. Vielleicht erstellt Du einfach einen.
  4. Wenn Du Deine alte URL und die neue, auf die weitergeleitet werden soll, in ein Textdokument kopiert hast, klickst Du bei  „Benutzerdefinierte Seite für Seite nicht gefunden“ auf Bearbeiten und gibst in dem leeren Feld Folgendes ein:

<script>
var url = location.href;

if (url == ‚oldblog.blogspot.com‚) {
var newurl = url.replace(‚oldblog.blogspot.com‚,‘newblog.domain.com‚);
} else if (url == ‚oldblog.blogspot.com‚) {
var newurl = url.replace(‚oldblog.blogspot.com‚,‘newblog.domain.com‚);
}

location.href = newurl;
</script>

Hierbei steht: oldblog.blogspot.com für die alte URL, newblog.domain.com für die neue URL.

Jetzt speicherst Du diese Eingabe, löschst Du den alten Post bei Blogger und alles sollte funktionieren.

Viel Spaß beim „Umziehen“ einzelner Posts!

3 Gedanken zu “Von Blogger zu WordPress: Einzelne Posts umleiten

  1. Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Flecken entfernen

  2. Hallo,

    Danke für deine Hinweise zum Umleiten der blogspot Posts.
    Leider funktioniert das bei mir nicht.
    Ich hab jetzt folgendes Skript benutzt:

    Das klappt – aber leider nur für einen einzigen gelöschten Post!
    Alle weiteren werden dann auch zu diesem neuen Post bei WordPress geschickt… also auch keine dolle Lösung.

    Man kann ja nur ein Skript eingeben, oder schreibt man die alle hintereinander?

    Hachje… was für eine doofe Arbeit….

    Aber trotzdem – toller Artikel
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.